Verbandsgemeinde Südeifel - Verwaltungssitz
Pestalozzistr. 7, D- 54673 Neuerburg
Tel.: +49(0)06564 69(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Verbandsgemeinde Südeifel - Standort Irrel

Prümzurlayer Straße 2, D-54666 Irrel
Tel.: +49(0) 06525 79(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

- Außenstelle Körperich wegen Fortbildung am 26.5.2020  geschlossen -

Öffnungszeiten Neuerburg und Irrel:
Mo-Mi: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr

Do: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Fr. 08:00-12:00 Uhr

Anschrift & Öffnungszeiten (komplett)

Durchsuchen Sie mit Google-CSE alle Webseiten der Verbandsgemeinde Südeifel:
Bürgerinformationssystem - Mitteilungsblatt - www.vg-suedeifel.de - www.suedeifelwerke.de - www-felsenland-suedeifel.de - www.teufelsschlucht.de - www.dinosaurierpark-teufelsschlucht.de

Loading

Die Zahlen der Coronavirus-Fälle haben sich seit Freitag letzter Woche in Deutschland verdoppelt. Inzwischen ist auch ein erster bestätigter Corona-Fall bei einer Person aus dem Eifelkreis festgestellt worden (zum Artikel "erster bestätigter Corona-Fall im Eifelkreis")

Wichtig ist jetzt, auch Ansteckungsketten innerhalb von Deutschland und den Menschen hier zu unterbrechen. Deshalb rät das Gesundheitsamt des Eifelkreises dazu, alle Veranstaltungen, die nicht dringend erforderlich sind, in die wärmere Jahreszeit zu verschieben.

Fachleute hoffen, dass bis zum Herbst/Winter 2020, wenn die zweite Welle des Virus erwartet wird, ein Impfstoff bereitsteht. Deshalb gilt es, die erste Welle zu verhindern, wenigstens zu verzögern.

Die Kreisverwaltung bittet Vereine und Institutionen, Jahreshauptversammlungen oder Treffen zu verschieben, idealerweise in die wärmere Jahreszeit ab Mai/Juni oder den Sommer. Auch Konzerte, Theatervorführungen und andere öffentliche Veranstaltungen sollten verschoben werden.

Dr. Holger Kappes, Leiter des Gesundheitsamtes Bitburg-Prüm: „Größere Veranstaltungen sollte man meiden. Auch sollte jeder überdenken, ob er zu Veranstaltungen geht. Gefährdet sind ältere Menschen, Menschen die an einer chronischen Lungenkrankheit leiden und Raucher, wie die bisherigen Verläufe aus China zeigen. Die jetzige Erfahrung hat gezeigt, dass der Virus Kinder weniger stark belastet. Kinder sollen weiterhin Tagesstätten und Schulen besuchen.“

Das Gesundheitsamt rät, überfüllte Räume zu meiden, für eine gute Durchlüftung bei notwendigen Veranstaltungen zu sorgen, Händeschütteln oder Umarmungen bei Begrüßungen zu vermeiden, auf Hygiene, insbesondere regelmäßiges Händewaschen zu achten. (zum Artikel "Gesundheitsamt des Eifelkreises rät")

Aktuelle Informationen des Eifelkreises hier

Weitere Informationen unter: