Verbandsgemeinde Südeifel - Verwaltungssitz
Pestalozzistr. 7, D- 54673 Neuerburg
T: 0049(0)06564 69(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Verbandsgemeinde Südeifel - Standort Irrel

Auf Omesen 2, D-54666 Irrel
T: 0049(0) 06525 79(0), Mail: info@vg-suedeifel.de

Öffnungszeiten Neuerburg und Irrel:
Mo-Mi: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-16:00 Uhr

Do: 08:00-12:00 Uhr, 14:00-18:00 Uhr
Fr. 08:00-12:00 Uhr

Anschrift & Öffnungszeiten (komplett)

Durchsuchen Sie mit Google-CSE alle Webseiten der Verbandsgemeinde Südeifel:
Bürgerinformationssystem - Mitteilungsblatt - www.vg-suedeifel.de - www.suedeifelwerke.de - www-felsenland-suedeifel.de - www.teufelsschlucht.de - www.dinosaurierpark-teufelsschlucht.de

Loading

Einweihung des „Weintors“ am Sauerradweg zwischen Minden und Echternacherbrück

Das Weintor am historischen Weinberg „Enner Menner Layen/ Klousterlayen“Wer in letzter Zeit auf dem Sauerradweg oder der B418 zwischen Minden und Echternacherbrück unterwegs war, wird es sicher bemerkt haben. Hier ragt am Fuße des historischen Weinbergs „Enner Menner Layen/ Klousterlayen“ eine Weinstockskulptur sechs Meter in den Himmel und zieht die interessierten Blicke der Passanten auf sich. Sie ist das Werk des Künstlers Werner Bitzigeio aus Winterspelt. „Das Weintor transportiert Geschichte und historische Bezüge dieses alten Weinanbaugebietes. Es schafft eine Verbindung zwischen Historie und Gegenwart und spiegelt dabei auch den aktuellen Umgang mit der wirtschaftlichen Entwicklung des ländlichen Raumes wider. Wie die Ufer der Sauer durch Flussbrücken verbunden sind, so schlägt auch die Weinstockskulptur Brücken“, erläutert Bitzigeio sein Werk. Symbolträchtig besteht das Weintor aus rund 3.000 „recycelten“ Weinstöcken aus Luxemburg und Deutschland.

Der Skulpturenstandort ist nicht zufällig gewählt. Die Weinstockskulptur steht an diesem Ort als „Tor zum Weinland“. Das Sauertal an der Grenze zu Luxemburg blickt auf eine lange Weinbautradition zurück. Diesen grenzüberschreitenden Charakter des Werks heben auch Bürgermeister Moritz Petry von der Verbandsgemeinde Südeifel sowie Landrat Dr. Joachim Streit vom Eifelkreis Bitburg-Prüm hervor. Das Kunstprojekt, das durch europäische Mittel aus dem LEADER-Programm gefördert werden konnte, trägt zur Freude der Initiatoren zu einer Aufwertung des Sauerradwegs zwischen Minden und Echternacherbrück bei. Das Weintor am historischen Weinberg „Enner Menner Layen/ Klousterlayen“

Hans-Michael Bröhl und seine Mitstreiter von der Interessengemeinschaft „Historischer Weinberg Enner Menner Layen/ Klousterlayen“ e.V. bestätigen dieses. „Bei unserer Arbeit im Weinberg kommen wir in letzter Zeit immer wieder ins Gespräch mit Passanten, die an der frisch aufgestellten Informationstafel anhalten und sich gern vor dem Weintor fotografieren.“
 
Bei der offiziellen Einweihung des Weintors am letzten Freitag, 25.09.2015, erfuhren die rund 25 geladenen Gäste noch weitere, spannende Details zum Kunstwerk. Das Weintor eröffnet den Übergang aus dem rauen, waldreichen Eifel-/ Ardennenraum in das klimatisch begünstigte Sauertal. Hier betrieben schon die Römer vor 2.000 Jahren Weinbau und die Mönche der Abtei Echternach brachten ihn im Mittelalter zur Blüte. Erst 1973 wurde der letzte Weinberg an der Sauer mangels Wirtschaftlichkeit aufgegeben und damit eine lange Tradition beendet. Die Interessengemeinschaft „Historischer Weinberg“ trägt mit ihren Aktivitäten im Weinberg „Enner Menner Layen/ Klousterlayen“ zum Erhalt der Weinbautradition und der Kulturlandschaft im bei Touristen beliebten Sauertal bei.


Einweihung des Weintores am Freitag, 25.09.2015:

Einweihung des Weintores am Freitag, 25.09.2015 Einweihung des Weintores am Freitag, 25.09.2015

Bericht im Trierischen Volksfreund am 28.09.2014 "Das Tor zum Weinland" (PDF 439 KB)

Wandern: Naturpark Südeifel Wanderweg 68
Radfahren: Sauertalradweg